Yachtclub Uelzen e.V.

 Sportboothafen Uelzen | Elbeseitenkanal km 65,9

Die Satzung des Yachtclub Uelzen e.V.


Satzung des Yachtclub Uelzen e.V.

Geändert in der Mitgliederversammlung vom 22.03.2019

 

§ 1      Name und Sitz des Yachtclub Uelzen e.V.

Der am 8. Januar 1972 in Uelzen gegründete Club führt den Namen Yachtclub Uelzen e.V. Sitz des Clubs ist Uelzen. Die Dauer des Bestehens des Clubs ist unbegrenzt. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 2      Zweck des Yachtclub und Gemeinnützigkeit

           1. Der Yachtclub Uelzen e.V. ist ein Zusammenschluss mit dem Zweck zur Förderung des Segel- und

            Motorbootsports.

           Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:

           a)        die Ausübung und Förderung dieser Sportarten.

           b)        die Durchführung und Teilnahme an wassersportlichen Veranstaltungen.

           c)        Unterstützung und Förderung des Segel- und Motorbootsports.

           d)        die Erhöhung der Sicherheit und Leichtigkeit auf dem Wasser durch geeignete                         Maßnahmen.

           2. Der Yachtclub Uelzen ist politisch, wirtschaftlich und konfessionell unabhängig.

           3. Der Yachtclub Uelzen verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des

              Abschnitts, steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung. Er ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster 

               Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

           a) Mittel des Yachtclub Uelzen dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder

              erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Yachtclub Uelzen.

           b) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Yachtclub fremd sind, oder durch

              unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

           c) Mitglieder des Vorstandes dürfen für Tätigkeiten im Yachtclub kein Geld erhalten.

           4. Der Yachtclub Uelzen ist Mitglied des Landessportbundes Niedersachsen e.V. und der zuständigen

             Fachverbände.

 

§ 3      Mitgliedschaft

           1. Die Mitgliedschaft ist freiwillig. Mitglied kann jeder werden, der am Bootssport interessiert ist.

           Der Yachtclub Uelzen e.V. hat

           a)        Aktive Mitglieder

           b)        Fördernde Mitglieder

           c)        Jugendmitglieder

           d)        Ehrenmitglieder

           2. Aktive Mitglieder sind Mitglieder, die den Segel- und Motorbootsport ausüben.

           3. Fördernde Mitgliedschaft ohne Stimmrecht schließt in der Regel den Besitz eines Segel-  oder motorisierten 

               Sportbootes aus. Eine Abweichung von dieser Regelung ist nur zulässig, wenn bereits eine

               Vollmitgliedschaft in einem anderen Bootssportverein besteht. Ein entsprechender Nachweis ist zu

               erbringen.   

               Die Benutzung kostenpflichtiger Clubeinrichtungen wird in gleicher Weise abgerechnet, wie sie für

               clubfremde Personen gültig sind. Fördernde  Mitglieder ohne Stimmrecht zahlen die Hälfte der von der

               Mitgliederversammlung festgesetzten Beiträge für Vollmitglieder.

           4. Jugendmitglied kann werden, wer das 7. Lebensjahr aber noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet hat. Die

             Jugendmitgliedschaft geht mit der Vollendung des 18. Lebensjahres in die aktive oder fördernde

              Mitgliedschaft über; ausgenommen sind Auszubildende und Studenten.

           5. Ehrenmitglieder sind Mitglieder, die wegen besonderer Verdienste um den Yachtclub durch Beschluss der

             Mitgliederversammlung dazu berufen werden.

 

§ 4      Erwerb der Mitgliedschaft

           1. Die Aufnahme in den Yachtclub muss bei diesem, auf einem formulargebundenen Antrag,  besonders

             beantragt werden.

           2. Der Antragssteller wird zur nächstmöglichen Vorstandsitzung, zwecks Vorstellung und Kennenlernens,

             eingeladen. Der Vorstand entscheidet danach durch Abstimmung über die Aufnahme. Der Antragsteller ist bei

             der Entscheidungsfindung nicht anwesend. Es entscheidet regelmäßig einfache Stimmenmehrheit.

              Stimmengleichheit gilt als Ablehnung.

Der Vorgang muss im Protokoll der Vorstandssitzung protokolliert werden. Der Antrag wird bei positivem Entscheid von mindestens zwei geschäftsführenden Vorstandsmitgliedern unterzeichnet, wobei der Yachtclub und der Antragsteller je ein Antragsexemplar erhalten. Jedes Neumitglied erhält als Bestätigung der Mitgliedschaft, nach Zahlung der Bausteine und  des fälligen Mitgliedsbeitrages, einen Clubausweis und die Satzung des Yachtclub Uelzen.

           3. Die Mitgliedschaft beinhaltet keinen Anspruch auf einen festen Liegeplatz.

           4. Im Falle einer Ablehnung brauchen die Gründe der Ablehnung nicht bekannt gegeben zu werden. Gegen die

               Ablehnung kann innerhalb von zwei Wochen schriftlich Berufung an die Mitgliederversammlung eingelegt 

              werden, die dann endgültig entscheidet.

 

§ 5      Rechte und Pflichten der Mitglieder

           1. Die Höhe und Zahlungsweise der Aufnahmegebühr, des Jahresbeitrages, der Liegegebühren  für Sommer und

             Winter, des Stroms und sonstiger Nebenkosten wird von der Mitgliederversammlung jährlich festgelegt. Der

              Jahresbeitrag ist bis zum 31. März jeden Jahres fällig.

           2. Lebenspartner und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr zahlen den von der     

               Mitgliederversammlung festgelegten Jahresbeitrag.

           3. Die Anzahl und Abgeltung der Arbeitsstunden wird von der Mitgliederversammlung festgelegt.

           4. Der Vorstand kann einzelne Mitglieder oder Gruppen von Mitgliedern von der Pflicht zur Arbeitsleistung

               befreien.

 

§ 6      Beendigung der Mitgliedschaft

 1. Für den Austritt ist ein eigenhändig unterschriebener Brief an den geschäftsführenden Vorstand gerichtete Erklärung unter Einhaltung einer vierteljährlichen Kündigungsfrist zum Schluss des laufenden Kalenderjahres erforderlich.

2. Eine Mitgliedschaft kann vom Clubvorstand gekündigt werden, wenn das Mitglied trotz Mahnung den fälligen Beitrag nicht zahlt. Sind die Rückstände aus satzungsgemäßen Zahlungsleistungen älter als 6 Monate nach Ausstellungsdatum, so ist das Mitglied von der Mitgliedschaft, unter Vorbehalt eines Vorstandsbeschlusses, auszuschließen.

 

§ 7      Organe des Yachtclub Uelzen

           Die Organe des Yachtclubs Uelzen sind:

           a) Die Mitgliederversammlung

           b) Der Vorstand

           c) Der Vermittlungsausschuss

 

§ 8      Mitgliederversammlung

           1. Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Yachtclubs.

           2. Der Termin der Mitgliederversammlung wird allen Mitgliedern spätestens bis zum 30.09.  des der      

               Versammlung vorhergehenden Jahres schriftlich mitgeteilt.

           3. Alle Mitglieder sind schriftlich mindestens zwei Wochen vorher einzuladen.

           Die Tagesordnung muss mindestens folgende Punkte enthalten:

           a) Feststellung der Stimmenliste.

           b) Genehmigung des Protokolls der vorangegangenen Mitgliederversammlung.

           c) Bericht des Vorsitzenden über das abgelaufene Geschäftsjahr.

           d) Bericht des Schatzmeisters und der Rechnungsprüfer.

           e) Bericht eventueller Referenten.

           f)  Entlastung des Vorstandes, soweit er zur Wahl ansteht.

           g) Wahlen.

           h) Voranschlag für das laufende Geschäftsjahr.

           i)   Anträge.

           j) Verschiedenes.

           4. Über die Verhandlungen und Beschlüsse der Mitgliederversammlungen ist Niederschrift durch den 

                Schriftführer zu führen, aus der mindestens die gefassten Beschlüsse hervorgehen    müssen. Die

                Niederschrift muss vom Schriftführer und mindestens zwei weiteren Vorstandsmitgliedern unterzeichnet 

               sein.

 

§ 9      Stimmrecht, Wahlen

           1. In der Mitgliederversammlung hat jedes anwesende, ordentliche Mitglied und dessen dem Club beigetretener

              Lebenspartner ein Stimmrecht, soweit er seine finanziellen Verpflichtungen dem Yachtclub gegenüber erfüllt

             hat, wobei der Stichtag jeweils der 31.12. eines jeden Jahres ist. Stimmenübertragung ist unzulässig.

Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder beschlussfähig. Sie entscheidet regelmäßig mit einfacher Stimmenmehrheit.

           Stimmengleichheit gilt als Ablehnung.

           Zweidrittelmehrheit ist erforderlich bei Beschlüssen über:

           a) Satzungsänderungen,

           b) Dringlichkeitsanträge,

           c) Anträge auf Abberufung des Vorstandes oder eines Vorstandsmitgliedes,

           d) Auflösung des Yachtclubs.

           2. Wahlen können in geheimer Abstimmung oder durch Akklamation erfolgen. Geheime Abstimmung muss

                erfolgen, wenn auch nur ein stimmberechtigtes Mitglied dies verlangt.

           3. Anträge für die Mitgliederversammlung des Yachtclub Uelzen können von jedem ordentlichen Mitglied

               gestellt werden. Sie müssen mindestens bis zum 31.01. des Jahres der Mitgliederversammlung beim

               geschäftsführenden Vorstand eingereicht sein und sind in die      Tagesordnung aufzunehmen.

           4. Anträge, die später eingehen werden als Dringlichkeitsanträge behandelt. Über ihre  Aufnahme in die

               Tagesordnung entscheidet die Mitgliederversammlung

           5. Jugendliche Mitglieder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr haben kein Stimmrecht.

 

§ 10    Außerordentliche Mitgliederversammlung

           1. Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind vom Vorstand einzuberufen, wenn er es für erforderlich

            hält oder auf Antrag von mindestens einem Drittel der stimmberechtigten       Mitglieder.

 

§ 11    Der Vorstand

           1. Der Vorstand setzt sich zusammen aus:

                       1.) dem Vorsitzenden,

                       2.) dem stellvertretenden Vorsitzenden,

                       3.) dem Schatzmeister,

                       4.) dem Schriftführer,

                       5.) dem Jugendwart (bei Bedarf),

                       6.) dem Pressewart und

                       7.) den drei Beisitzern.

           2. Die Zusammenlegung von Vorstandsämtern ist zulässig. Der Vorstand wird von der            Mitgliederversammlung gewählt. Die Amtsdauer beträgt zwei Jahre. Wiederwahl ist zulässig.

           3. Gesetzliche Vertreter des Yachtclubs im Sinne des § 26 BGB sind der 1.Vorsitzende, der 2. Vorsitzende und

            der Schatzmeister.

           Der Club kann nur von zwei Vorstandsmitgliedern gemeinsam vertreten werden.

           4. Für interne Zwecke des Clubs wird geregelt, dass der Vorstand den Yachtclub in allen Angelegenheiten nach

              Beschlüssen und Weisungen der Mitgliederversammlung und unter Einhaltung der Satzung vertritt. Hierbei

              soll die Vertretung durch den 1. Vorsitzenden mit dem Schatzmeister, bei Verhinderung des 1. Vorsitzenden

             durch den 2. Vorsitzenden zusammen  mit dem Schatzmeister und bei Verhinderung des Schatzmeisters

            durch den 1. und 2.  Vorsitzenden erfolgen. Sämtliche Ämter sind Ehrenämter.

 

§ 12    Vermittlungsausschuss

           1. Der Vermittlungsausschuss besteht aus drei Mitgliedern des Yachtclubs plus einem Ersatzmitglied, die nicht

                dem Vorstand angehören und mindestens fünf Jahre Mitglied im Yachtclub sind. Die Amtszeit des

                Vermittlungsausschusses beträgt drei Jahre, Wiederwahl ist  zulässig. Der Vermittlungsausschuss wird von

               der Mitgliederversammlung gewählt.          

           2. Der Vermittlungsausschuss kann von jedem Mitglied angerufen werden, um bei bestehenden Differenzen

                zwischen Vorstand und Mitglied zu vermitteln.

             Bei schwerwiegenden Verstößen gegen die Interessen des Yachtclub hat der Vermittlungsausschuss eine 

              entsprechende Empfehlung zur Schlichtung an den Vorstand zu richten.

           2. Ein Ausschluss aus dem Yachtclub kann nur durch die Mitgliederversammlung erfolgen.

 

§ 13    Rechnungsprüfung

           1. Zur Prüfung der ordnungsgemäßen Rechnungsprüfung werden zwei Rechnungsprüfer  gewählt, jährlich ein

               Rechnungsprüfer auf die Dauer von zwei Jahren.

           2. Die Rechnungsprüfer dürfen kein Amt im Vorstand bekleiden. Mindestens einmal im Jahr sind die

          Buchführung und die Kasse zu prüfen. Der Mitgliederversammlung ist darüber Bericht zu erstatten.

 

§ 14    Satzungsänderungen

           Anträge auf Satzungsänderung können nicht als Dringlichkeitsanträge gestellt werden. Sie  werden vom

           Vorstand geprüft und der Mitgliederversammlung vorgelegt. Diese entscheidet  mit Zweidrittelmehrheit.

 

§ 15    Datenschutz

           1. Zur Erfüllung der Zwecke und Aufgaben des Vereins werden unter Beachtung der Vorgaben der EU-

               Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) personenbezogene

              Daten über persönliche und sachliche Verhältnisse der Mitglieder im Verein verarbeitet.

           2. Soweit die in den jeweiligen Vorschriften beschriebenen Voraussetzungen vorliegen, hat  jedes

              Vereinsmitglied insbesondere die folgenden Rechte:

            - das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DS-GVO,

            - das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DS-GVO,

            - das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DS-GVO,

           - das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DS-GVO,

           - das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Artikel 20 DS-GVO,

             - das Widerspruchsrecht nach Artikel 21 DS-GVO und

            - Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde nach Artikel 77 DS-GVO.

           3. Den Organen des Vereins, allen Mitarbeitern oder sonst für den Verein Tätigen ist es  untersagt,

              personenbezogene Daten unbefugt zu anderen als dem jeweiligen zur Aufgabenerfüllung gehörenden

             Zweck zu verarbeiten, bekannt zu geben, Dritten zugänglich zu machen oder sonst zu nutzen. Diese Pflicht

             besteht auch über das Ausscheiden der oben  genannten Personen aus dem Verein hinaus.

 

§ 16    Auflösung des Yachtclub Uelzen

           1. Die Auflösung des Yachtclub Uelzen e.V. kann nur in einer eigens zu diesem Zweck einberufenen

               Mitgliederversammlung mit Zweidrittelmehrheit der stimmberechtigten Mitglieder erfolgen. Im Falle der

              Auflösung, der Aufhebung oder Wegfall des bisherigen Zwecks, fällt das vorhandene Clubvermögen nach

              Abdeckung etwaiger bestehender Verbindlichkeiten an den Landessportbund Niedersachsen e.V. oder eine

              andere  gemeinnützige Einrichtung, die es zur Förderung des Sports zu verwenden hat.

 

§ 17    Genderhinweis

           Im Sinne einer besseren Lesbarkeit der Texte wurde entweder die männliche oder weibliche Form von

           personenbezogenen Hauptwörtern gewählt. Dies impliziert keinesfalls eine Benachteiligung des jeweils

           anderen Geschlechts. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.

 

§ 18    Gerichtsstand

           Erfüllungsort für alle aus dieser Satzung sich ergebenden Rechte und Pflichten ist Uelzen. Zuständig als

           Gericht ist das Amtsgericht Uelzen bzw. das Landgericht in Lüneburg.

 

           Uelzen, den 13. Juni 1991,

           zuletzt geändert 22.03.2019       

              Yachtclub Uelzen e.V.